Motto 2020

“Abwehrkräfte stärken…
gegen Nazis, COVID-19 & andere bedrohliche Seuchen”

Die Pride-Feierlichkeiten erinnern Jahr für Jahr an das Aufbegehren von Menschen der LSBTTIQ-Community in der NewYorker Christopher Street 1969. Der Kampf für gleiche Rechte und Akzeptanz sind seit Anbeginn Teil unserer Community.
Mit unserem diesjährigen Motto richten wir den Fokus auf den Kraftakt als einzelne Person zu sich selbst zu stehen, als Gemeinschaft zu bestehen und solidarisch zu sein mit denen die Hilfe brauchen.

In der aktuellen Krise um COVID-19 gilt es unsere eigenen Abwehrkräfte zu stärken. In Zeiten von “sozialer Distanz” (“social distancing”) und “emotionaler Isolation” (“emotional isolation”) geht es darum körperlich und emotional fit zu bleiben und nicht aufzugeben. Risiken abzuwägen, sich selbst und andere nicht zu gefährden und vor allem einander zu helfen, soll das Gebot der Stunde sein, damit wir diese Krise gemeinsam überstehen.
Wir dürfen unsere Rechte, Ziele und Ideale nicht aufgeben und uns schon gar nicht von kruden Verschwörungstheorien oder menschenverachtenden Hetzer*innen verführen lassen.
In diesen Zeiten der Verunsicherung und schier unplanbarer Zukunftsaussichten ist es umso wichtiger besonnen zu bleiben, einen kühlen Kopf und die Menschlichkeit im Herzen zu bewahren.
Und auch wenn auf der tagespolitischen Agenda anscheinend kaum ein anderes Thema als COVID-19 zu existieren scheint, gibt es doch auch andere massive Bedrohungen für die LSBTTIQA-Community.

Nationalismus, Rechtsextremismus und Konservatismus bedrohen uns seit jeher und erleben als politische Strömungen seit Jahren eine gesellschaftliche Renaissance. Wir müssen unsere Abwehrkräfte stärken gegen alles was uns von rechts bedroht. Wir müssen aktiv werden gegen den Übergriff auf offener Straße, gegen Ressentiments in den Köpfen und gegen politische Organisationen und Parteien wie zb die AfD. Wir müssen solidarisch sein mit den Menschen die täglich an den europäischen Außengrenzen stranden und sterben. Unsere Community muss den reaktionären und antiemanzipatorischen Kräften in unserer Gesellschaft die Stirn bieten und einen menschlichen Gegenpol darstellen.
Unsere Abwehrkräfte können wir auch dadurch stärken, indem wir einander sehen und wahrnehmen. Wir werden nicht dadurch stark, dass wir uns nur für unsere eigenen persönlichen Belange einsetzen, sondern dadurch, dass wir einander sehen und uns auch füreinander einsetzen. Das ist Solidarität.

Lasst uns unsere Abwehrkräfte stärken, jede*r für sich und gemeinsam; für die Rechte und Akzeptanz von LSBTTIQA und aller anderen Menschen.
Damit wir überstehen was uns aktuell und in Zukunft bedroht.
Lasst uns dafür kämpfen, dass sich kein Mensch mehr für seine Liebe verstecken muss.

Für die LIEBE ❤🧡💛💚💙💜
Eure CSD Orga